Sippel Reisen Buchung und Beratung
Reiseverlauf & Hotel
Leistungen & Preise
Reiseimpressionen

Korsika

Tour de Corse

Reiseprogramm
1. Tag: Anreise Anreise in den Raum Livorno

Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Fährüberfahrt nach Bastia - Cap Corse - Raum Bastia

Nach dem Frühstück Einschiffung, Ankunft in Bastia gegen Mittag. Anschließend fahren Sie in das Cap Corse. Das 40 km lange und 12 bis 15 km breite Cap ist die nach Norden ins Meer hinausragende Verlängerung der Hauptgebirgskette Korsikas. Die felsige Westküste beeindruckt durch ihre landschaftliche Schönheit, die Ostküste lockt mit ihrer üppigen Vegetation.

In früheren Zeiten betrieben die Bewohner der Halbinsel regen Handel mit französischen und italienischen Hafenstädten, in die sie Bodenschätze und Mehl brachten. Heute gedeihen am Cap Corse die berühmtesten Weine der Insel. In einem der zahlreichen familiengeführten Weingüter rund um Patrimonio können Sie sich persönlich davon überzeugen und eine kleine Weinprobe einlegen.Fahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Ausflug Calvi und die alten Dörfer der Balagne

In Ile Rousse besteht die Möglichkeit, mit dem Zug der Balange, am schönen Strand entlang, bis Calvi zu fahren. Calvi ist die größte Stadt an der Nordwestküste und liegt malerisch von Bergen umgeben am gleichnamigen Golf. Die Stadt zählt zu den beliebtesten Ferienorten Korsikas. Calvis Wahrzeichen ist die mittelalterliche Zitadelle, die auf einem vorspringenden Felssporn über dem Meer errichtet wurde. Genießen Sie die hier eigene Atmosphäre bei einem Bummel durch die engen, kopfsteingepflasterten Gassen.

Lohnenswert ist auch der Aufstieg zur Kirche „Notre Dame de la Serra“ bei Calvi, denn von hier bietet sich Ihnen ein besonders schöner Blick auf das Meer und die Berge. Der weitere Weg führt Sie durch die Balagne - den Garten Korsikas hat man diese durch hohe Berge vom Inselinneren abgegrenzte Tälerlandschaft an der Westküste genannt. Sie durchfahren eine nahezu unberührte Gegend mit alten traditionellen Dörfern, die ihren ursprünglichen Charme noch bewahrt haben. Besonders sehenswert ist Sant Antonino, wo Sie einen Stopp einlegen. Dieser „Adlerhorst“ wurde im 9. Jh. als Fluchtburg vor den Sarazenen in 500 m Höhe errichtet.

Enge Gassen, steile Treppen und gewölbte Durchgänge führen zum malerischen Kirchplatz, den Ortsmittelpunkt. Immer wieder bieten sich Ihnen herrliche Rundblicke auf die hügelige Balagne, das Hochgebirge und das tiefblaue Meer.Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Ausflug in die Castagniccia und Stadtbesichtung Bastia

Heute führt Sie ein Ausflug in die unberührteste Landschaft Korsikas - die Castagniccia, das Kastanienland. Bestaunen Sie hier bis zu 500 Jahre alte Kastanienbäume, die in den Himmel zu wachsen scheinen. Das ganze Gebiet wird vom 1776 m hohen Berg San Petrone überragt. Sie fahren zunächst über Casamozza nach Ponte Leccia und dann weiter über den Col de Prato bis nach Morosaglia.

Am nordwestlichen Rand der Castagniccia liegt das stille Bergdorf Morosaglia. Korsikas berühmtester Freiheitskämpfer, Pasquale Paoli, erblickte hier im Jahre 1725 das Licht
der Welt. Weiter geht es nach Piedicroce, das über dem OrezzaTal liegt und mit der imposanten Barockkirche "Eglise Saint-Pierre" beeindruckt. Die Strecke führt Sie zurück an die Ostküste bis nach Cervione.

Unbedingt sehenswert ist hier das Völkerkundemuseum, das ein überwältigendes Spektrum an Objekten aus dem Alltagsleben der Inselbewohner des 19. und frühen 20. Jh. bietet. Am Nachmittag Fahrt nach Bastia und Stadtbesichtigung. Bastia ist mit 55.000 Einwohnern die größte Stadt, das wirtschaftliche Zentrum und der größte Hafen Korsikas. An der Stelle des heutigen Bastia lag schon vor 2.000 Jahren eine römische Siedlung. Später war der Fischerort unter dem Namen "Porto Cardo" und "Terra Vecchia" bekannt. Die Stadt selbst wurde erst im Jahre 1380 von den Genuesen gegründet, die den kleinen Hafen ausbauten und durch eine starke Burg schützten.Rund um den "Neuen Hafen" wurde Mitte des 19.Jahrhunderts die Neustadt angelegt. Hier lohnt sich ein Besuch der Burg (Citadelle) von Bastia.

Abschließend können Sie die Besichtigung mit einem Besuch der zahlreichen Cafés rund um den alten Hafen. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Bastia - Calanches - Ajaccio

Die heutige Tour kann man auch „Tour der Superlative” nennen. Sie fahren über die Schnellstraße nach Francardo und dann entlang des längsten Flusses - Golo -, durchqueren die Scala di Santa Regina, die malerischste und wildeste Schlucht Korsikas. Weiter geht es nach Calacuccia, zu dem größten gleichnamigen Stausee bis zum Col de Vergio (1477m), dem höchsten Strassenpass.

Nun fahren Sie durch den größten Wald mit den höchsten Lariciokiefern und nach wenigen Kilometern erreichen Sie Evisa, einen außergewöhnlich schön gelegenen Sommerkurort. Sie fahren weiter durch die tiefste Schlucht - Spelunca Schlucht - bis nach Porto, dem herrlich am gleichnamigen Golf gelegenen Badeort. Hier empfehlen wir Ihnen eine Mittags- oder Kaffeepause. Vorbei an der beeindruckendsten Küste, den Calanches de Piana, geht es nach Ajaccio. Blutrote Felsen, azurblaues Meer und saftig grüne Macchia vermischen sich hier zu einem einzigartigen Naturschauspiel. Über Cargèse, die griechisch-korsische Stadt, erreichen
Sie Ajaccio, die Hauptstadt Südkorsikas und Geburtsstadt Napoleons.

Abendessen und Übernachtung im Raum Ajaccio.

6. Tag: Ajaccio - Stadtbesichtigung

Nach dem Frühstück erkunden Sie zunächst bei einer Besichtigung zu Fuß die Stadt. Überall ist Napoleon Bonaparte, der hier am 15. August 1769 geboren wurde, allgegenwärtig. Plätze, Boulevards und sein Geburtshaus erinnern an den großen Korsen. Durch seinen kometenhaften Aufstieg wurde die Stadt weltbekannt. Ajaccio ist die Hauptstadt der Insel Korsika und der gleichnamigen Provinz. Die Stadt liegt in herrlicher Lage am gleichnamigen Golf und ist wegen ihres milden Klimas und ihrer malerischen Umgebung ein berühmtes Touristenzentrum. Bevor Sie Ihren Stadtrundgang beginnen, sollten Sie sich jedoch einen Bummel über den täglich stattfindenden Markt in Ajaccio nicht entgehen lassen. Probieren Sie die landestypischen Produkte, wie z.B. Kräuter der Maccia, den würzigen korsischen Käse, luftgetrockneten Schinken, Olivenöl und Honig! Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Alternativ ist eine Fahrt mit dem Bus zu den Roten Inseln, Iles Sanguinaires, sehr reizvoll. Abendessen und Übernachtung.
Alternativ: Ausflug nach Bonifacio nach kurzer Stadtbesichtigung von Ajaccio Ihr Weg führt Sie weiter entlang einer wunderschönen Strecke, vorbei am ,,Lion de Roccapina", einem aus Felsformationen entstandenen Löwen, der eifersüchtig über die Insel Korsika wacht, nach Bonifacio. Diese mächtige,alte Felsenstadt ist mit ihrer gewaltigen Festungsanlage eine der beeindruckendsten Städte Korsikas und wird auch als ,,die Stadt am Rande Europas" bezeichnet. Wir empfehlen Ihnen hier einen (fak.) Ausflug mit dem Boot zu den Steilküsten und Grotten. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Ajaccio - Corte - Bastia - Fährüberfahrt nach Livorno - Versiliaküste

Durch das Landesinnere, eine sehr schöne Strecke vorbei an Wiesen, Obstgärten und tiefen Wäldern, gelangen Sie via Corte zurück nach Bastia. Einschiffung und Fährüberfahrt nach Livorno. Anschließend Fahrt an die Versiliaküste zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Heimreise nach dem Frühstück

Korsika

Tour de Corse

Leistungen
  • Fährüberfahrten für Bus und Passagiere:
  • Livorno-Bastia als Tagesfahrt
  • Bastia-Livorno als Tagesfahrt
  • (Bus frei ab 20 zahlenden Personen)
  • 7 x Übernachtung in guten Mittelklassehotels
  • 7 x erweitertes Frühstück oder Frühstücksbuffet
  • 7 x 3-Gang-Abendessen
  • Hafengebühren

Eintrittsgelder nicht enthalten
Kurtaxe nicht enthalten

Termine & Preise
04.05.19 - 11.05.19
DZ 1249,00 €
EZ-Zuschlag:270,00 €

Korsika

Tour de Corse


(c) Gaelfphoto-fotolia.com (c) pkazmierczak-fotolia.com (c) coco-fotolia.com

Reisesuche