Sippel Reisen Buchung und Beratung
Reiseverlauf & Hotel
Leistungen & Preise
Reiseimpressionen

Kent

Gärten in Südengland

Das südliche England bezaubert mit einer lieblichen Parklandschaft, malerischen Städtchen und prächtigen Kathedralen. Der südwestliche Teil ist das mystische Cornwall mit Hochmooren, pittoresken Fischerorten, subtropischen Parks am Meer und der malerischen, wilden Klippenküste.

Reiseprogramm
1. Tag: Deutschland – Kent

Ankunft in Dover während des Nachmittags. Es folgt die Weiterfahrt ins Hotel. Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel im Raum Kent.

2. Tag: Canterbury – Doddington Place

Nach einem stärkenden englischen Frühstück fängt Ihre Entdeckung des Grafschaft Kent an. Sie besuchen zuerst Canterbury, die altehrwürdige Universitätsstadt. Die Führung nimmt Sie zur berühmten Kathedrale, die Augustinus gründete. Der Sakralbau gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, ebenso wie die Abtei St. Augustinus und die St-Martin-Kirche. Im historischen Stadtkern finden sich Häuser des 16. und 17. Jahrhunderts, wie das hugenottische Old Weaver’s House. Zudem locken die Ruinen mit Wehrturm des Canterbury Castles. Nachmittags fahren Sie nach Doddington Place, ein „Arts and Craft“ Garten mit fantastischen Blickachsen in den Hügeln der North Downs gelegen. Erschaffen hat ihn William Nesfield (1793-1881), dem Gestalter so berühmter Anlagen wie Kensington Gardens, Harewood House, dem Parterre von Holkham und einiger der schönsten Ausblicke in Kew Garden. Hier in Kent hat er wunderschöne Views in die Landschaft hineinkomponiert, er baute einen Eduardischen Felsgarten und pflanzte prächtige Eibenhecken. Der formale Garten ist ein Feuerwerk an Farben im Spätsommer und im Frühling kann man sich an den weiten lichten Gehölzen an Rhodos, Azaleen und Zwiebelpflanzen ergötzen. Nach der Besichtigung der Gartenanlage werden Sie ein köstliches Cream Tea im Edwardian Manor House genießen.  Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel im Raum Kent.

3. Tag: Great Comp Gardens – All Saints Church – Royal Tunbridge Wells – Sissinghurst

Vormittags besuchen Sie die verträumte Gartenanlage Great Comp Gardens, welche um ein Herrenhaus aus dem 17. Jh. herum angelegt wurde. Alles was die Englische Gartenkunst zu bieten hat, ist in Great Comp zu finden: üppige Blumenbeete, ein Ruinengarten, Terrassen, Alleen und große Sammlungen von Magnolien, Azaleen und Rhododendren sowie einer Vielzahl lang blühender exotischer Pflanzen. Dann fahren Sie weiter nach Tudeley, ein Ort, der durch die von Marc Chagall gestalteten Glasfenster in der Dorfkirche All Saints Church berühmt geworden ist. Nach der Besichtigung der Kirche fahren Sie weiter nachSie fahren dann weiter nach Royal Tunbridge Wells, wo Sie Freizeit für eine Mittagspause und Bummel haben werden. Die kleine Stadt ist eine elegante georgianische "Heilquellen"-Stadt, die 1606 mit der Entdeckung der Chalybeate Quelle Gegründet wurde. Im 18. und 19. Jahrhundert kam die Stadt bei den Bessergestellten in Mode und wurde einer ihrer populärsten Badeorte. Royal Tunbridge Wells bekam seine Vorsilbe ‘royal’ 1909 von Edward VII zugesprochen und garantiert und ihr Ruf als eine bezaubernde und attraktive Stadt hat sich bis heute erhalten. Am Nachmittag besichtigen Sie Sissinghurst Castle Garden, einen der bekanntesten Gärten der Welt. Der berühmte Weiße Garten ist nur ein kleiner Teil des Ensembles. Vita Sackville-West und ihr Mann Sir Harold Nicolson kauften das Anwesen 1930. Damals waren nur noch vom Unkraut überwucherte Reste des Schlosses aus dem 16. Jahrhundert und der später erbauten Wirtschaftsgebäude erhalten. Innerhalb weniger Jahre setzte das Ehepaar die Anlage wieder instand und schuf individuell gestaltete Gartenzimmer, die durch Arbeiten von Gertrude Jekyll und Edwin Lutyens sowie den Garten von Hidcote Manor beeinflusst sind. Anschließend, Rückfahrt ins Hotel. Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel im Raum Kent.

4. Tag: Chartwell – Penshurst Place

Nach dem Frühstück fahren Sie Westerham, wo Sie Chartwell, das Haus, in dem Sir W. Churchill über 40 Jahre lang, bis zu seinem Tod im Jahr 1965, mit seiner Familie lebte, besichtigen werden. Das Haus ist in einen Zustand versetzt, als wäre die Familie gerade in Urlaub. Besonders schön ist der große Essraum im 1. Stockwerk. Von dort hat man den schönsten Blick auf den Garten und auf die hügelige Landschaft. Der Garten ist mit seinem Rasen, Rosengarten, Teich und Apfelbäumen, richtig gemütlich gestaltet worden. Nachmittags besichtigen Penshurst Place & Gardens. Im Penshurst Place gehen Sie auf Zeitreise ins Mittelalter. Der Palast stammt aus dem 14. Jahrhundert und gehört zu den frühesten Herrenhäusern des Mittelalters, die ohne Wehranlagen erbaut wurden. Wunderschön sind die Stichbalkendecke der Great Hall und der malerischen Garten, der durch Eibenhecken in verschieden Bereiche unterteilt ist. Rückfaht ins Hotel am Ende des Nachmittags. Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel im Raum Kent.

5. Tag: Hever Castle – Denbies Wine Estate

Vormittags besichtigen Sie Hever Castle. In diesem romantischen Wasserschloss verbrachte Anne Boleyn ihre Kindheit, die intrigierende zweite Frau von Henry VIII und Mutter von Königin Elizabeth I. Heute sind in den vertäfelten Räumen erlesene Möbel, Wandteppiche und Antiquitäten sowie eine bedeutende Porträtsammlung der Tudors zu sehen. Nach der Besichtigung des Hauses erkunden Sie die malerischen Parkwege und die preisgekrönten Gärten. Nachmittags fahren Sie nach Staplehurst. Großbritannien ist für die Erfindung der Tea-Time und seine Ales berühmt. Aber Wein von der Insel? Aber doch! Die Temperatur hier ist nur ein Grad kälter als in der Champagnerregion, es gibt also keinen Grund, keinen Wein in Kent herzustellen. Daher besuchen Sie Denbies Wine Estate. Nachdem ein weinliebender Geologe und Freund sie davon 1986 überzeugt hatte ihre Apfelplantagen in Weingärten umzuwandeln, sind die Denbies beim englischen Wein ganz vorne dabei. Denies Wine Estate brüstet sich, Europas größten zusammenhängenden Weingarten zu haben. Besichtigung und Weinprobe. Rückfahrt zum Hotel Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel im Raum Kent.

6. Tag: Leeds Castle – Mount Ephraim Gardens

Vormittags besuchen Sie Leeds Castle, ein malerisches Wasserschloss, der in seiner langen Geschichte ein normannisches Bollwerk, die private Residenz von 6 englischen Königinnen des Mittelalters, ein Palast von Henry VIII und seiner ersten Frau Katharina von Aragon, in jakobinischer Zeit ein Landsitz und ein georgianisches Herrenhaus war. Die letzte private Besitzerin der Burg   war Lady Olive Baillie, Erbin eines großen Vermögens mütterlicherseits und Tochter eines englischen Lords. Mit ihrem 2. Ehemann Arthur Wilson kaufte sie Leeds Castle im Jahr 1926. Sie ließ die Burg den modernen Anforderungen entsprechend umbauen und füllte es mit Kunst und Antiquitäten. Sie hatte eine außergewöhnliche Sammlung von Vögeln und Wasservögeln. Nach ihrem Tod im Jahr 1974 ging die Burg in den Besitz der Leeds Castle Foundation, welche  sich um den Erhalt der Anlage kümmert. Leeds Castle ist von einem 200 Hektar großen Park umgeben, wo mehr als 100 exotische Vogelarten bestaunt werden können. Entlang des Seeufers befinden sich umfangreiche Gartenanlagen, welche im 20. Jahrhundert angelegt wurden. Nachmittags besichtigen Sie Mount Ephraim Gardens. Dieser recht unbekannte Garten ist seit 300 Jahren im Besitz derselben Familie. 2004 wurde ein Irrgarten aus Gräsern und Stauden angelegt. Verlaufen ist kein Problem in diesem „Mizmaze“, das nach dem Vorbild mittelalterlicher 9-Kreise-Labyrinthe gepflanzt wurde, die damals Mönche zum Meditationen nutzten.  Höhepunkt vom Mount Ephraim ist der Formschnitt- Garten. Aufgereiht türmen sich dort die Taxus-Figuren auf von Elefant, über Eichhörnchen bis zu Fantasiegebilden. Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel im Raum Kent.

7. Tag: Bodiam Castle – Bateman’s – Rye

Nach ihrem ersten englischen Frühstück besuchen Sie Bodiam Castle. Diese gut erhaltene Burgruine ist vollständig von einem breiten Wassergraben umgeben. Im Mittelalter sollte diese Festungsanlage von einer Invasion der Franzosen durch den Fluss Rother ins Landesinnere schützen. Heute sind jedoch nach wie vor die Außenmauern und einige Türme für Besucher zugänglich. Von hier fahren Sie weiter nach Burwash, wo Sie Bateman’s, der Alterswohnsitz des Schriftstellers und Dichters Rudyard Kipling, besichtigen werden. Er erwarb das Haus 1902 und bewohnte es bis zu seinem Tod 1936. Das Gebäude wurde 1634 vermutlich von einem wohlhabenden Eisenfabrikanten erbaut. Kiplings Frau vermachte das Haus dem National Trust nach ihrem Tod und das Haus wurde so belassen, wie es die Kiplings einstmals eingerichtet hatten. Zum Haus zählt auch ein gepflegter englischer Garten sowie ein kleines Wasserkraftwerk, das Kipling errichtete, um Bateman’s mit Strom zu versorgen. Zeit noch um Rye zu besuchen. In keiner anderen Stadt fühlt man sich so sehr in das mittelalterliche England zurückversetzt wie hier! Bei einem Spaziergang entlang der kopfsteingepflasterten Gassen entdecken Sie alte Geschäfte und Teesalons, malerische Tudor-Häuser und guterhaltene Gebäude im elisabethanischen Stil. Anschließend Rückfahrt ins Hotel. Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel im Raum Kent.

8. Tag: Kent - Deutschland

Frühstück im Hotel und Check-out. Folgt Fahrt nach Dover für Fähreüberfahrt nach Calais und die Rückreise nach Deutschland.

Hinweis

Sonstige Eintrittsgelder, etc.: extra
Achtung Währung: Pfund Sterling

Kent

Gärten in Südengland

Leistungen
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • gute Hotelunterkunft
  • englisches Frühstück
  • Halbpension (3-Gang Abendessen)
  • Fährpassage Calais - Dover und zurück
  • Reiseleitung (ab 2. bis 7. Tag)
Termine & Preise
05.05.19 - 12.05.19
DZ 1188,00 €
EZ-Zuschlag:260,00 €

Kent

Gärten in Südengland


(c) Karol Kozłowski - fotolia.com (c) Hever Castle

Reisesuche